Der Volksbanken WinterCup sagt Danke und Servus

Am Sonntag, 02. Februar, fand das Finale des 31. Volksbanken WinterCup 2020 in Sundern statt. Nach dem Ende dieser Turnierserie 2020 gibt Ralf Detzner nach 15 Jahren als Turnierkoordinator sein Ausscheiden vom WinterCup und das Ende der Turnierserie in der Form der letzten Jahre bekannt.

„Ich habe in den letzten 15 Jahren eine unvergessene Zeit erlebt und zahlreiche beeindruckende Persönlichkeiten kennen lernen dürfen. Ich bin dankbar für diese sehr prägende Zeit. Die Begegnungen mit den extrem engagierten Veranstaltern und den Kreis- sowie den Vereinsvertretern hat mir stets große Freude bereitet und die privaten Einbußen z.B. in der Vorweihnachtszeit vergessen lassen. Meine Familie ist in dieser Zeit oft zu kurz gekommen, dass möchte ich nun ändern.

Wir haben in den letzten Jahren das größte Hallenturnier in NRW realisiert und waren seit mehr als sechs Jahren mit 144 Teams an 13 Spielorten stets bis zum letzten Startplatz voll besetzt. In Spitzenzeiten spielten wir sogar in 16 Hallen mit 180 verschiedenen Vereinen. Die immer aufwändigere Arbeit als Turnierkoordinator hat ein nahezu nicht mehr zu händelndes Ausmaß angenommen. Das Teilnehmerfeld war in den letzten Jahren nur noch mit großem Engagement der Veranstalter und hunderten von Telefonaten zu realisieren. Die Zuverlässigkeit einiger teilnehmender Vereine schwand zusehends.

Zukünftig möchte ich mich wieder neuen sportlichen Herausforderungen widmen. Diese Entscheidung ist bereits mit den Turniervätern Hermann Schmoll und Ferdi Pott sowie mit dem WinterCup-Team abgestimmt. Ich wünsche allen Weggefährten von Herzen Gesundheit und persönliches Glück. Alles Gute auf eurem sportlichen, aber vor allem persönlichen Weg. Niemals geht man so ganz und so hoffe ich, dass wir uns auf den Sportplätzen und in den Sporthallen auch zukünftig begegnen werden“, sagte Turnierkoordinator Ralf Detzner.