30. Volksbanken WinterCup 2019 öffnet seine Türen

Der 30. Volksbanken WinterCup 2019 bleibt das größte Hallenfußballturnier in Nordrhein-Westfalen. Bei der Jubiläumsauflage nehmen 144 Mannschaften teil, die an insgesamt vier Wochenenden den Turniersieger ermitteln. Als Titelverteidiger geht der Westfalenligist SC Neheim ins Rennen, der im vergangenen Jahr das Endspiel gegen den SV Türk Attendorn mit 2:0 nach Neunmeterschießen gewann und in diesem Jahr erst im RegionalCup ins Geschehen einsteigt. In der Vorrunde kämpfen ausschließlich Kreisligisten um den Einzug in die nächste Runde.

Getrennt hat sich das Turnier vom Doppel-K.O.-System, das den Volksbanken WinterCup über Jahre ausgezeichnet hat. Bei der Jubiläumsausgabe wird in den RegionalCups und dem abschließenden SuperCup, der am Sonntag, den 03. Februar, wieder in Sundern stattfindet, stattdessen über Viertelfinale, Halbfinale und Endspiel der Sieger ermittelt. Ralf Detzner: „Die Doppel-K.O.-Runde wurde in den letzten Jahren sehr zäh. Daher habe ich mich mit den Turniervätern Ferdi Pott und Hermann Schmoll zusammengesetzt und mit diesen gemeinsam diesen Entschluss gefasst.“

Die Vorrundengruppen des 30. Volksbanken WinterCup 2019 werden in Arnsberg, Brilon, Balve, Lüdenscheid, Ense-Bremen und Wickede am Samstag, den 05. Januar, und am Sonntag, den 06. Januar, gespielt. In Brakel und Warburg rollt der Ball am Samstag, den 12. Januar, sowie am Sonntag, den 13. Januar. An jedem Vorrundentag ziehen die drei besten Teams in den RegionalCup ein. Im RegionalCup, der in Hüsten, Plettenberg, Ense-Bremen und Warburg stattfindet, qualifizieren sich dann von jeweils 16 Mannschaften vier für den SuperCup.

Die Gruppen des ersten Januar-Wochenendes im Überblick:

Gruppe 1 in Arnsberg
SV Arnsberg 09, FC Neheim-Erlenbruch, FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch, TuS Sundern II, FC Tricolore, SF Azadi Attendorn, SV Bachum/Bergheim, SSV Stockum

Gruppe 2 in Brilon
SC Bredelar, TuS Medebach, SG Bödefeld/Henne/Rartal, TuS Velmede/Bestwig, SG Altenbüren/Scharfenberg, SG Finnentrop/Bamenohl II, FC Ostwig/Nuttlar, RSV Meinerzhagen II

Gruppe 3 in Balve
VfB Altena, TuRa Eggenscheid, SG Beckum/Hövel, VTS Iserlohn, VfL Platte Heide, TuS Neuenrade, SV Türk Attendorn, TVS Vatanspor Hemer

Gruppe 4 in Lüdenscheid
TuS Stöcken Dahlerbrück, VfL Engelskirchen, Türkgücü Lüdenscheid, Eyüpspor Werdohl, Türkischer SV Lüdenscheid, Schlesischer SV Lüdenscheid, SC Plettenberg, SC Lüdenscheid

Gruppe 5 in Ense
TuS Niederense, Höinger SV, TuS Bremen, TuS Voßwinkel, TuS Jahn Soest, SuS Scheidingen, Viktoria Lippstadt, SV Westfalia Soest II

Gruppe 6 in Wickede
SV Hilbeck II, DJK BW Büderich, Yunus Emre Hammer SV, Preußen TV Werl, Hörder SC, VfL Kamen, SV Teutonia Coerde, TuS Hemmerde

Gruppe 9 in Arnsberg
DJK GW Arnsberg, FC Mezopotamya Meschede, TuS Rumbeck, Türkgücü Paderborn, SuS Westenfeld, 2. Korriku Sundern, Eintracht Ickern, SuS Langscheid/Enkhausen II

Gruppe 10 in Brilon
SG Eversberg/Heinrichsthal/Wehrstapel, BV Alme, FSV Bad Wünnenberg/Leiberg II, TuS Petersborn/Gudenhagen, SSV Meschede II, Fatih Türkgücü Meschede, TuS Belecke, SV Brilon II

Gruppe 11 in Balve
TuS Langenholthausen II, SV Affeln, SV RW Mellen, SG Balve/Garbeck, 57 Sinopspor Iserlohn, TuS Plettenberg, Türkiyemspor Neheim-Hüsten, Menden Türkgücü

Gruppe 12 in Lüdenscheid
Lüdenscheider TV, TSKV Altena, Vatanspor Meggen, FC Hemer Erciyes, Polonia Lüdenscheid, TSV Oestertal, Türkiyemspor Plettenberg, SV Hellas Lüdenscheid

Gruppe 13 in Ense
M.S.V. Iserlohn, SC Neheim II, BV Bad Sassendorf, SC Tornado Westig, BSV Lendringsen, SKC Maroc Hamm, SV Völlinghausen, DJK RW Alverskirchen

Gruppe 14 in Wickede
TuS Wickede, Barisspor Oelde, SC Fatihspor Werl, Vatanspor Hemer, SV Hüsten 09 II, 1. FC Pelkum, SF Soest-Müllingsen, GFV Olympos Menden