30. Volksbanken WinterCup 2019 erfindet sich zum Jubiläum neu

Sponsorenfoto des 30. Volksbanken WinterCup 2019 v.l.: Ralf Detzner (Turnierorganisator), Nicola Collas (WinterCup-Moderatorin), Meinolf Reinscheid (Krombacher), Hermann Schmoll (Turniergründer), Peter Lemm (Krombacher), Marc Kostewitz (Volksbanken in Südwestfalen), Silke Tilenius (Germeta), Ferdi Pott (Turniergründer), Helmut Schulte (Volksbank Sauerland), Wieland Dierks (Westnetz), Charly Grote (Goldbäckerei Grote), Laureen Wunsch (Volksbank Hellweg) und Burkhard Sarrazin (Vereinigte Volksbank).

Am Donnerstag, den 23. November, wurden die Vorrundengruppen des 30. Volksbanken WinterCup 2019 ausgelost. Mit 144 Mannschaften ist der WinterCup auch weiterhin das größte Hallenturnier in Nordrhein-Westfalen. In der Jubiläumsausgabe wird erneut ein Preisgeld von 18.000 Euro ausgeschüttet. Der Turniersieger wird wie gewohnt über Vorrunde, RegionalCup und schließlich SuperCup ermittelt.

Mit einigen Änderungen konnte Turnierleiter Ralf Detzner dann aber doch aufwarten. So bestehen die Vorrundengruppen erstmals nur noch aus Kreisligisten. Überkreislich spielende Mannschaften nehmen zwar auch am 30. Volksbanken WinterCup 2019 teil, steigen aber erst im RegionalCup ins Turnier ein. Während sich aus den 16 Vorrundengruppen jeweils drei Teams für die nächste Runde qualifizieren, sind vier überkreislich spielende Mannschaften bereits für jeden der vier RegionalCups gesetzt. „Das macht das Turnier attraktiver und bietet den Kreisligisten die Gelegenheit, alleine in der Vorrunde um ein Preisgeld von insgesamt 6.800 Euro zu spielen“, begründete Ralf Detzner die auffälligste Änderung.

Ebenfalls getrennt hat sich das Turnier vom Doppel-K.O.-System, das den Volksbanken WinterCup über Jahre ausgezeichnet hat. Bei der Jubiläumsausgabe wird in den RegionalCups und dem abschließenden SuperCup, der am Sonntag, den 03. Februar, wieder in Sundern stattfindet, stattdessen über Viertelfinale, Halbfinale und Endspiel der Sieger ermittelt. Ralf Detzner: „Die Doppel-K.O.-Runde wurde in den letzten Jahren sehr zäh. Daher habe ich mich mit den Turniervätern Ferdi Pott und Hermann Schmoll zusammengesetzt und mit diesen gemeinsam diesen Entschluss gefasst.“

Die Vorrundengruppen des 30. Volksbanken WinterCup 2019 werden in Arnsberg, Brilon, Balve, Lüdenscheid, Ense-Bremen und Wickede am Samstag, den 05. Januar, und am Sonntag, den 06. Januar, gespielt. In Brakel und Warburg rollt der Ball am Samstag, den 12. Januar, sowie am Sonntag, den 13. Januar. An jedem Vorrundentag ziehen die drei besten Teams in den RegionalCup ein. Im RegionalCup, der in Hüsten, Plettenberg, Ense-Bremen und Warburg stattfindet, qualifizieren sich dann von jeweils 16 Mannschaften vier für den SuperCup.

Ralf Detzner, Turnierkoordinator des 30. Volksbanken WinterCup 2019, sagte: „Das Turnier ist komplett ausgebucht. Wir können den Zuschauern wieder ein attraktives Hallenturnier mit spannenden Spielen versprechen.“ Als Titelverteidiger geht Westfalenligist SC Neheim ins Rennen, der das Finale der 29. Ausgabe mit 2:0 nach Neunmeterschießen gegen den B-Ligisten SV Türk Attendorn gewann.

Gruppe 1 in Arnsberg
SV Arnsberg 09, SC Hennen II, FC Eintracht Ihmert/Br., TuS Sundern II, FC Tricolore, SF Azadi Attendorn, SV Bachum/Bergheim, SSV Stockum

Gruppe 2 in Brilon
SV Brilon II, TuS Medebach, SG Bödefeld/Henne/Rartal, TuS Velmede/Bestwig, SG Altenbüren/Scharfenberg, SG Finnentrop/Bamenohl II, TSV Korbach, FC Ostwig/Nuttlar

Gruppe 3 in Balve
VfB Altena, TuRa Eggenscheid, SG Beckum/Hövel, VTS Iserlohn, VfL Platte Heide, TuS Neuenrade, SV Türk Attendorn, TVS Vatanspor Hemer

Gruppe 4 in Lüdenscheid
TuS Stöcken Dahlerbrück, VfL Engelskirchen, Türkgücü Lüdenscheid, Eyüpspor Werdohl, Türk. SV Lüdenscheid, Schles. SV Lüdenscheid, SC Plettenberg, SC Lüdenscheid

Gruppe 5 in Wickede
TuS Niederense, Höinger SV, TuS Bremen, TuS Voßwinkel, TuS Jahn Soest, SuS Scheidingen, Viktoria Lippstadt II, SV Westfalia Soest II

Gruppe 6 in Ense-Bremen
SV Hilbeck II, DJK BW Büderich, SV Hüsten 09 II, Preußen TV Werl, Hörder SC, VfL Kamen, SV Teutonia Coerde, TuS Hemmerde

Gruppe 7 in Brakel
FC Stahle 30, BSV Nieheim, VFK Iserlohn, TuS Wandhofen, SG Altenbergen/Vörden, TuS Bad Driburg, SV Holzhausen/Erwitzen, TuS Lütmarsen

Gruppe 8 in Warburg
SpVgg Nachrodt, SV Preußen Daseburg, SG Borgholz/Natzungen/Manrode, SV 21 Bonenburg, FC Germete/Wormeln 03, SSV Herlinghausen, SF Calenberg, VfR Borgentreich II

Gruppe 9 in Arnsberg
DJK GW Arnsberg, FC Mezopotamya Meschede, TuS Rumbeck, Türkgücü Paderborn, SuS Westenfeld, 2. Korriku Sundern, Eintracht Ickern, SuS Langscheid/Enkhausen II

Gruppe 10 in Brilon
SG Eversberg/Heinrichsthal/Wehrstapel, BV Alme, Azadi Spor Brilon, TuS Petersborn/Gudenhagen, SSV Meschede II, Fatih Türkgücü Meschede, TuS Belecke, SC Bredelar

Gruppe 11 in Balve
TuS Langenholthausen II, SV Affeln, RW Mellen, SG Balve/Garbeck, 57 Sinopspor Iserlohn, TuS Plettenberg, Türk. Neheim-Hüsten, Menden Türkgücü

Gruppe 12 in Lüdenscheid
Lüdenscheider TV, TSKV Altena, RW Unna II, FC Hemer Erciyes, Polonia Lüdenscheid, TSV Oestertal, Türk. Plettenberg, SV Hellas Lüdenscheid

Gruppe 13 in Wickede
M.S.V. Iserlohn , SC Neheim II, BV Bad Sassendorf, FC Tornado Westig, BSV Lendringsen, SKC Maroc Hamm, SV Völlinghausen, DJK RW Alverskirchen

Gruppe 14 in Ense-Bremen
TuS Wickede, Barisspor Oelde, SC Fatihspor Werl, Vatanspor Hemer, SC Cappel, 1. FC Pelkum, SF Soest-Müllingsen, G.F.V. Olympos Menden

Gruppe 15 in Brakel
SG Bellersen/Nethetal/Bökendorf, TIG Brakel, SpVgg Brakel II, FC Peckelsheim/Eisen/Löwen II, SG Niesen/Siddessen, SV Nieheim/West, TuS Amelunxen, Hersteller SC

Gruppe 16 in Warburg
SV Menne, SG Nörde/Ossendorf, SV Borussia Hohenwepel, SuS Gehrden/Altenheerse, SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen, TuS Willebadessen, SV Herste, SuS Rösenbeck